Truthahnbrust mit Apfelsaftsauce

Truthahnbrust mit Apfelsaftsauce
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Zutaten

Ergibt Portionen
400 g Bratspecktranchen
4 säuerliche Äpfel, z. B. Rubens, Gravensteiner
1 Truthahnbrust à ca. 800 g
Salz
Pfeffer
1 Bund Salbei
1 kleine Zwiebel
Butter für die Form
4 Lorbeerblätter
2 dl Apfelsaft naturtrüb
4 EL Calvados
2 EL Crème fraîche
  1. 1.
     
    Für die Füllung ¼ des Specks in Streifen schneiden. ¼ der Äpfel in Würfelchen à 1 cm schneiden. In einer Bratpfanne Speck und Apfelwürfelchen ca. 2 Minuten braten. Füllung abkühlen lassen. Mit einem Abziehstahl ein Loch längs durch das Fleisch stossen. Speck-Apfel-Füllung von beiden Seiten in die Öffnung drücken. Ofen auf 200 °C vorheizen. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Salbeiblätter abzupfen. Auf das Fleisch verteilen. Fleisch mit restlichem Speck leicht überlappend belegen.
     
  2. 2.
     
    Kerngehäuse der restlichen Äpfel ausstechen. Zwiebel halbieren und in dünne Schnitze, Äpfel in Ringe schneiden. Form ausbuttern. Lorbeerblätter, Zwiebel und Äpfel in die Form legen. Truthahnbrust darauflegen. In der Ofenmitte braten. Nach 20 Minuten Apfelsaft und Calvados dazugiessen und ca. 30 Minuten weiterbraten. Fleisch und Äpfel aus der Sauce heben. Crème fraîche zur Sauce geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Truthahnbrust tranchieren, mit Apfelscheiben und Sauce servieren.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:840 kcal   Eiweiss:73 g
Fett:46 g   Kohlenhydrate:25 g

Kommentare (1)

  • Ernest:

    400 g Bratspecktranchen
    anstelle von Äpfeln Aprikosen
    kein Salbei
    anstelle von Apfelsaft Hühnerbouillon
    anstelle von Calvados Noilly Prat
    anstelle von Crème fraiche Saucenhalbrahm
    800 - 1000 g Feingeschnittener Fenchel als Bett, im Oel und mit Zwiebeln
    andünsten (ev Frühlingszwiebel anstelle von Zwiebeln verwenden)

    12.12.2011

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 16.11.2011
  • Dieses Rezept wurde 30236 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 12/2011 auf Seite 31

Kommentare (1)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

Verwandte Rezepte