Schweinsfilet mit Bärlauchpanade

Schweinsfilet mit Bärlauchpanade
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Zutaten

Ergibt Portionen
20 g getrocknete Morcheln
20 g Bärlauch
100 g Butter, weich
50 g Couscous
2 Eigelb
Salz
Pfeffer
2 Schweinsfilets à 400 g
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 dl Rahm
3 dl Bratensauce
  1. 1.
     
    Morcheln in kaltem Wasser 20 Minuten einweichen. Abgiessen. Sandrückstände abspülen, Pilze gut abtropfen lassen. Grosse Morcheln halbieren.
     
  2. 2.
     
    Backofen auf 180 °C vorheizen. Für die Panade Bärlauch hacken. Butter schaumig rühren. Bärlauch, Couscous und Eigelb beigeben und mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Panade zwischen 2 Klarsichtfolien ca. 3 mm dünn, 10 cm breit und in der Länge eines Filets auswallen. Kühl stellen.
     
  3. 3.
     
    Filets mit Salz und Pfeffer würzen. In der Hälfte des Öls bei mittlerer Hitze rundum 4 Minuten anbraten. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bratsatz beiseite stellen. Die obere Folie von der Panade abziehen. Panade längs halbieren, auf die Filets legen. Die zweite Folie abziehen. Fleisch in der oberen Ofenhälfte ca. 15 Minuten braten, bis es eine Kerntemperatur von 70 °C hat.
     
  4. 4.
     
    Zwiebeln sehr fein hacken. Mit den Morcheln mit restlichem Öl im Bratsatz ca. 2 Minuten andünsten. Rahm und Bratensauce dazugiessen und ca. 5 Minuten sämig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Filets tranchieren. Mit Morchelsauce sevieren.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:760 kcal   Eiweiss:43 g
Fett:60 g   Kohlenhydrate:14 g

Kommentare (1)

  • prosperraoul:

    Nous avons été surpris par le couscous qui croustillait. La prochaine fois, j'utiliserai plutôt de la panure, ou alors je préparerai la croûte le jour avant, histoire que la croûte soit plus tendre.

    22.06.2010

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 22.02.2010
  • Dieses Rezept wurde 42546 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 03/2010 auf Seite 16

Kommentare (1)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

  • Dazu passen feine Nudeln oder Reis.

Verwandte Rezepte