Sauerrahm-Linsen-Eintopf mit Lachs

Sauerrahm-Linsen-Eintopf mit Lachs
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Zutaten

Ergibt Portionen
1 grosse Zwiebel
50 g Speckwürfelchen
1 EL Bratbutter
120 g grüne oder braune Linsen
1 l Hühnerbouillon
Salz
300 g festkochende Kartoffeln
400 g Lachsfilet ohne Haut
40 g Butter, weich
25 g Mehl
100 g Crème fraîche
1 EL grobkörniger Senf
2 Zweige Dill
  1. 1.
     
    Zwiebel hacken. Speckwürfelchen in der Bratbutter anbraten. Zwiebel und Linsen dazugeben und kurz mitbraten. Mit der Hälfte der Bouillon ablöschen. Linsen ca. 30 Minuten weich kochen. Erst nach dem Kochen salzen. Restflüssigkeit abgiessen.
     
  2. 2.
     
    Kartoffeln in grosse Stücke schneiden. In der restlichen Bouillon knapp weich kochen. Lachs in grosse Würfel schneiden. Butter und Mehl verkneten. Mehlmischung flockenweise zu den Bouillonkartoffeln geben, die Sauce sämig einkochen lassen. Crème fraîche und Senf darunter rühren und 5 Minuten kochen lassen. Lachs und Linsen dazugeben. Pfanne vom Herd ziehen. Fisch 10 Minuten gar ziehen lassen. Eintopf abschmecken. Dill darüber zupfen.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:560 kcal   Eiweiss:33 g
Fett:32 g   Kohlenhydrate:34 g

Kommentare (8)

  • knoblausch:

    Ein traumhaftes Gericht. Vielen Dank.

    07.01.2010

  • lagrue:

    Speziell gutes Rezept! Es war ein voller Renner!

    14.01.2010

  • schoggi:

    Sehr gutes Rezept

    14.01.2010

  • lilie:

    Sehr feines Gericht. Kann trotz Lachs in der Microwelle aufgewärmt werden. Vorsicht nicht höchste Leistungsstufe

    21.01.2010

  • isis:

    Une recette vraiment délicieuse, mais je n'ai pas incorporé les
    lardons, trop de lipides.

    27.02.2010

  • prosperraoul:

    J'étais un peu sceptique en lisant la recette, mais c'est vraiment très bon. Par contre, je n'ai pas mis de lardons.

    22.06.2010

  • Krauthobel:

    Ein sehr gutes Essen. Auch unsere Kinder (10 + 13) haben es genossen. Es wurde auf unsere Liste der "wieder zu kochenden" Gerichte gesetzt. Danke für das Rezept.

    27.10.2010

  • tinike:

    Ich habs ohne Speckwürfel gemacht. Schmeckt auch gut

    11.01.2011

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 29.12.2009
  • Dieses Rezept wurde 48917 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 01/2010 auf Seite 17

Kommentare (8)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Verwandte Rezepte