Rehpfeffer

Rehpfeffer
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Dieses Rezept als Missbräuchlich melden

captcha
 

Zutaten

Ergibt Portionen
800 g Rehschulter vom Metzger, ausgelöst
80 g Mehl
7 dl Wildfond
Salz
Pfeffer
2 EL Erdnussöl
3 dl Rotwein, z. B. Veltliner
2 EL Cognac

Beize

1 Karotte
1 Zwiebel
50 g Lauch
4 Wacholderbeeren
5 Pfefferkörner
0.5 Bund Thymian
1 Zweig Rosmarin
1 Gewürznelke
1 Lorbeerblatt
5 dl Rotwein, z. B. Veltliner
1 dl Aceto balsamico, z. B. Invecchiato
  1. 1.
     
    Eine Woche im Voraus für die Beize Gemüse in ca. 1 cm grosse Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Wacholderbeeren und Pfefferkörner im Mörser grob zerstossen. Zusammen mit Kräutern, Nelke und Lorbeer zum Gemüse geben. Sehnen und weisse Häutchen vom Fleisch schneiden. Fleisch in Würfel à 2 cm schneiden. Zum Gemüse geben. Rotwein und Balsamico beigeben, gut mischen. Das Fleisch vollständig mit der Beize bedecken. Gut verschlossen im Kühlschrank 1 Woche ziehen lassen.
     
  2. 2.
     
    Am Zubereitungstag Mehl in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht rösten. Fleisch aus der Marinade heben. Mit Haushaltspapier trocken tupfen. Marinade aufkochen und durch ein sehr feines Sieb giessen. Zurück in die Pfanne geben und mit Wildfond und Mehl unter Rühren aufkochen. 10 Minuten köcheln lassen. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Portionenweise im Öl anbraten. Mit Rotwein ablöschen und einkochen lassen. Sauce beigeben und bei kleiner Hitze zugedeckt unter gelegentlichem Rühren ca. 1,5 Stunden schmoren. Mit Salz, Pfeffer und Cognac abschmecken.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:570 kcal   Eiweiss:64 g
Fett:8 g   Kohlenhydrate:28 g

Kommentare (0)

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 27.09.2010
  • Dieses Rezept wurde 64972 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 10/2010 auf Seite 31

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

  • Mit Eierschwämmli garnieren.

  • Dazu passen Spätzli und Rotkraut.

Verwandte Rezepte