Mit Darjeeling-Tee geräuchertes Maispoulardenbrüstchen

Mit Darjeeling-Tee geräuchertes Maispoulardenbrüstchen
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Zutaten

Ergibt Portionen
1.5 dl Wasser
0.5 TL Darjeeling-Tee
0.25 Vanilleschote
300 g festkochende Kartoffeln
200 g Karotten
150 g Lauch
2 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
Fleur de sel
0.5 dl Rahm

Maispoulardenbrüstchen

150 g Zucker
200 g Reis
3 EL Darjeeling-Tee
4 Maispoulardenbrüstchen à ca. 120 g
  1. 1.
     
    Für das Gemüse Wasser, Tee und Vanille aufkochen. Pfanne vom Herd ziehen und den Tee ca. 2 Minuten ziehen lassen. Absieben. Kartoffeln und Karotten in feine Scheibchen, Lauch in Ringe schneiden. Gemüse bei mittlerer Hitze im Öl ca. 5 Minuten dünsten. Zucker beigeben und kurz weiterdünsten. Tee dazugiessen und mit Fleur de sel würzen. Zugedeckt ca. 12 Minuten knapp weich kochen.
     
  2. 2.
     
    Inzwischen den Wok oder eine weite Pfanne mit hohem Rand und gut schliessendem Deckel mit einer Lage doppelt gefalteter Alufolie auskleiden. Zucker und Reis einfüllen. Tee darüberstreuen. Eine doppelt gefaltete Alufolie darauflegen. Poulardenbrüstchen auf die Folie legen. Pfanne zugedeckt bei grosser Hitze erwärmen, bis der Zucker anfängt zu caramelisieren und Rauch entwickelt. Platte ausschalten. Poulardenbrüstchen 12-15 Minuten räuchern.
     
  3. 3.
     
    Rahm flaumig schlagen und unter das Gemüse mischen. Mit Fleur de sel abschmecken. Poulardenbrüstchen fein tranchieren und auf dem Gemüse anrichten. Mit Fleur de sel und wenig geräuchertem Tee bestreuen.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:330 kcal   Eiweiss:28 g
Fett:16 g   Kohlenhydrate:17 g

Kommentare (4)

  • MaMe:

    Ich habe die Räuchermethode ausprobiert und muss sagen, dass sich alles einfach vorbereiten lässt. Allerdings waren die Poulardenbrüstchen nach 12 min im Rauch noch nicht gar sondern noch ziemlich roh. Was wäre die beste Methode diese zu garen? Ein tolles Rezept

    30.11.2011

  • Saison_ch:

    Bei diesem Rezept kommt es sehr auf die Dicke der Poulardenbrüstchen an. Wir haben für dieses Rezept kleine Bio-Poulardenbrüstchen verwendet, die ca. 120 g schwer waren. Je dicker, desto länger hat das Fleisch. Wenn Sie feststellen, dass das Fleisch noch etwas roh ist, können Sie es problemlos noch weiterräuchern.

    05.12.2011

  • nadjin:

    Das Rezept klingt super. Was ich mich jedoch frage: Was passiert mit dem Reis?

    16.04.2013

  • Saison_ch:

    Hallo nadjin

    Der Reis wird zum Räuchern benötig.

    Man mischt ihn mit dem Zucker, damit dieser während des Räucherns nicht schwarz wird. Zudem ist der Reis Aromaträger und für die Entwicklung des Rauches verantwortlich.

    Der Reis kann nach dem Räuchern nicht weiter verwendet werden.

    17.04.2013

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 07.04.2011
  • Dieses Rezept wurde 28310 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 03/2011 auf Seite 20

Kommentare (4)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

  • Falls der Pfannendeckel nicht gut schliesst, den Rand mit Alufolie abdichten.

  • Verschenken Sie den Darjeeling von Sélection. Und laden Sie dazu das Rezept für teegeräucherte Maispoulardenbrust herunter: Zum Rezept (PDF) »

Verwandte Rezepte