Jiaozi mit Fleisch- und mit Gemüsefüllung

Jiaozi mit Fleisch- und mit Gemüsefüllung
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Zutaten

Ergibt Portionen
300 g Weissmehl
1.5 dl Wasser
40 g Lauch
50 g Karotten
50 g Sellerie
1 EL Erdnussöl
1 Knoblauchzehe
150 g Rindshackfleisch
Sojasauce
Sambal Oelek
150 g Chinakohl
1 Zwiebel
1 EL Sesamöl
2 EL Sesamsamen
Mehl zum Auswallen
  1. 1.
     
    Mehl mit dem Wasser mischen und zu einem Teig kneten. Mit einem feuchten Tuch zugedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.
     
  2. 2.
     
    Für die Fleischfüllung Lauch, Karotten und Sellerie in kleine Würfel schneiden. Im Erdnussöl anbraten. Knoblauch dazupressen. Ca. 3 Minuten dünsten, bis das Gemüse weich ist. Hackfleisch beigeben und kurz mitbraten. Mit Sojasauce und Sambal Oelek abschmecken. Fleischfüllung abkühlen lassen.
     
  3. 3.
     
    Für die Gemüsefüllung Chinakohl in sehr feine Streifen schneiden. Zwiebel fein hacken. Beides im Sesamöl weich dünsten. Sesamsamen dazugeben, mit Sojasauce und Sambal Oelek abschmecken. Gemüsefüllung abkühlen lassen.
     
  4. 4.
     
    Teig in ca. 10 g schwere Stücke teilen. Auf wenig Mehl zu Rondellen von 8–10 cm auswallen. Dabei den Teig am Rand dünner auswallen. Mit dem feuchten Tuch zudecken, damit die Rondellen nicht austrocknen. Je 1 EL Fleisch- oder Gemüsefüllung in die Mitte geben. Teigränder aufeinanderlegen und so zusammendrücken, dass ein wellen­artiger Verschluss entsteht.
     
  5. 5.
     
    In einer grossen Pfanne reichlich Wasser aufkochen. Jiaozi portionenweise hineingeben. Kurz bevor das Wasser zu kochen beginnt, etwas kaltes Wasser beigeben. Diesen Vorgang zweimal wiederholen. Jiaozi mit Sojasauce und Sambal Oelek servieren.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:430 kcal   Eiweiss:18 g
Fett:13 g   Kohlenhydrate:58 g

Kommentare (0)

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 23.01.2013
  • Dieses Rezept wurde 13008 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 02/2013 auf Seite 55

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

  • Die Wassertemperatur für die ­Jiaozi wird traditionellerweise dreimal durch die Beigabe von kaltem Wasser knapp unter dem Siedepunkt gehalten. So wird verhindert, dass die Teigtaschen beim Garen aufplatzen.

Verwandte Rezepte