Forellenfilet auf Rhabarbergemüse

Forellenfilet auf Rhabarbergemüse
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Zutaten

Ergibt Portionen
1 rote Zwiebel
600 g Rhabarber
1 kleine Zitrone
4 EL Butter
1 dl fruchtiger Weisswein
2 EL Honig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
0.5 Bund Salbeiblätter
4 Forellenfilets à ca. 140 g
  1. 1.
     
    Zwiebel in Streifen schneiden. Rhabarber rüsten und leicht schräg in Stücke à ca. 1 cm schneiden. Zitrone auspressen. Zwiebel und Rhabarber in der Hälfte der Butter ca. 2 Minuten dünsten. Mit Wein und Zitronensaft ablöschen. Ca. 2 Minuten köcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist, aber noch etwas Biss hat. Honig dazurühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salbeiblätter in restlicher Butter knusprig braten und beiseitestellen. Forellenfilets quer halbieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. In derselben Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten braten. Fisch und Salbeiblätter auf dem Rhabarbergemüse anrichten.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:350 kcal   Eiweiss:40 g
Fett:15 g   Kohlenhydrate:6 g

Kommentare (0)

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 20.03.2013
  • Dieses Rezept wurde 8855 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 04/2013 auf Seite 18

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

  • Die sehr fruchtige Säure des Rhabarbers bildet einen Gegen­pol und intensiviert das Aroma der gebratenen ­Forelle.

Verwandte Rezepte