Brasilianischer Bohneneintopf

Feijoada

Brasilianischer Bohneneintopf
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Dieses Rezept als Missbräuchlich melden

captcha
 

Zutaten

Ergibt Portionen
150 g geräuchertes Rippli
250 g Kochspeck
2 geräucherte Schweinszungen à ca. 125 g
1 Schweinsfüsschen
500 g getrocknete schwarze Bohnen
5 Knoblauchzehen
2 EL Weissweinessig
1 TL gemahlener Pfeffer
500 g mageres Siedfleisch
3 Zwiebeln
2 Lorbeerblätter
3 EL Sonnenblumenöl
6 dl Wasser
1 Orange
1 Saucisson à ca. 300 g
Salz
Pfeffer

Farofa

30 g Speckwürfeli
200 g Maniokmehl, aus dem Asia-Shop

Sauce

1 Tomate
1 Peperoncino
1 Zwiebel
1 Bund Koriander
1 dl Essig
  1. 1.
     
    Am Vortag: Rippli, Speck, Schweinszungen und -füsschen mit Wasser bedecken. Bohnen in viel kaltem Wasser einlegen. 1 Knoblauchzehe pressen. Mit Essig und Pfeffer mischen. Siedfleisch damit bestreichen. Alles 12 Stunden einweichen beziehungsweise marinieren. Dafür das Fleisch in den Kühlschrank stellen.
     
  2. 2.
     
    Am Zubereitungstag: 2 Zwiebeln in feine Scheiben schneiden. 3 Knoblauchzehen pressen. Alles mit den Lorbeerblättern in 2 EL Öl dünsten. Siedfleisch dazugeben. Mit Wasser aufgiessen. 20 Minuten zugedeckt garen. Rippli, Speck, Schweinszungen und -füsschen aus dem Wasser heben und kalt abspülen. Alles zum Siedfleisch geben. Bei kleiner Hitze ca. 1 Stunde garen.
     
  3. 3.
     
    Inzwischen restliche Zwiebel und restlichen Knoblauch hacken. Im restlichen Öl andünsten. Bohnen samt Einweichwasser beigeben. Sie sollten knapp mit Wasser bedeckt sein, wenn nötig etwas Wasser nachgiessen. Bohnen zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 1 1/2 Stunden köcheln lassen.
     
  4. 4.
     
    Orange samt weisser Haut schälen. Ganze Orange, ganze gekochte Fleischstücke und die Hälfte der Schmorflüssigkeit zu den Bohnen geben. Alles bei kleinster Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen. Saucisson mit Wasser bedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten ziehen lassen. Saucisson aus dem Wasser heben und schälen. Wurst und Fleisch tranchieren. Alles zum Bohneneintopf (Feijoada) geben und bei kleinster Hitze ca. 30 Minuten fertig garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
     
  5. 5.
     
    Für die Farofa Speck in einer Pfanne ohne Fett anbraten. Maniokmehl beigeben und 3 Minuten dünsten.
     
  6. 6.
     
    Für die Sauce Tomate und Peperoncino halbieren und entkernen. Tomate in Würfelchen schneiden. Peperoncino hacken. Zwiebel und Koriander hacken. Alles mit dem Essig mischen. Feijoada mit Farofa und Sauce servieren.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:1070 kcal   Eiweiss:64 g
Fett:50 g   Kohlenhydrate:91 g

Kommentare (0)

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 24.01.2011
  • Dieses Rezept wurde 33985 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 02/2011 auf Seite 56

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

  • In Brasilien wird die Feijoada mit Reis, brasilianischem Kohl und Orangenscheiben gegessen.

Verwandte Rezepte