Capuns nach Charly Bieler

Capuns nach Charly Bieler
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Dieses Rezept als Missbräuchlich melden

captcha
 

Zutaten

Ergibt Portionen
100 g Salsiz
100 g Salametti
100 g luftgetrockneter Landjäger
150 g gekochter Schinken
250 g Mehl
1 Ei
1 dl Milch
1 dl Wasser
Pfeffer
Muskatnuss
0.5 Bund Schnittlauch
0.5 Bund Petersilie
2 Blättchen Minze
1 Knoblauchzehe
24 Mangoldblätter
1 EL Bratbutter
1 EL Rapsöl
1.5 dl Hühnerbouillon
1.5 dl Rahm
  1. 1.
     
    Fleisch in sehr kleine Würfelchen schneiden. Mehl in eine Schüssel geben. Ei, Milch und Wasser mischen. Zum Mehl rühren, bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Fleisch darunter mischen. Mit Pfeffer und Muskatnuss würzen. Schnittlauch fein dazuschneiden, Petersilie, Minze und Knoblauch hacken und beigeben. Gut mischen und den Teig 20 Minuten ruhen lassen.
     
  2. 2.
     
    Inzwischen Mangoldblätter in siedendem Wasser kurz blanchieren. Mit eiskaltem Wasser abschrecken und trockentupfen. Auf die Arbeitsfläche legen. Stiele wegschneiden. Pro Blatt ca. 1 EL Füllung in der oberen Mitte platzieren, Längsseiten der Blätter auf die Füllung legen, Blätter einrollen oder zu Päckli falten. Bei grossen Blättern eventuell den Rest des Blattes wegschneiden.
     
  3. 3.
     
    Backofen auf 200 °C vorheizen. Bratbutter und Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Capuns portionenweise beidseitig kurz anbraten. In eine ofenfeste Form legen. Bouillon mit Rahm verrühren. Mit Muskatnuss und Pfeffer würzen. Flüssigkeit über die Capuns giessen. Form mit Alufolie abdecken. Capuns in der Ofenmitte ca. 20 Minuten garen.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:860 kcal   Eiweiss:39 g
Fett:56 g   Kohlenhydrate:51 g

Kommentare (4)

  • rosmarie_meyer:

    Die Capuns können auch in der Bratpfanne mit Bouillon und Rahm zehn Minuten gegart werden und schmecken herrlich. Ich bereite immer die doppelte Portion zu und gebe die Hälfte nach dem Anbraten in den Tiefkühler.

    23.09.2009

  • verenavuorz:

    PS: Ursprung der Capuns ist jedenfalls nicht Russland, denn die Capuns gab es lange bevor Suwarow die Surselva durchquerte.

    23.11.2009

  • zimmi01:

    Das Rezept 100% ist identisch mit dem Rezept von Ivo Adam präsentiert an der Sendung "Schwyzer Chuchi" vom 2. Mai 2012. (Wer hat nun von wem abgeschrieben?)

    07.08.2013

  • Saison_ch:

    Hallo zimmi01

    Das Rezept stammt ursprünglich von Charly Bieler, der zwei Bücher über Capuns veröffentlicht hat. Das Rezept wurde bei uns 2009 publiziert. Damit dürfte klar sein, dass Bieler und Adam nach Bieler Vorlage gekocht haben und nicht umgekehrt.

    08.08.2013

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 23.06.2009
  • Dieses Rezept wurde 70118 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 07/2009 auf Seite 27

Kommentare (4)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

  • Abschnitte (Stiele, Blätter) fein schneiden und für eine Suppe oder als Gemüse brauchen.

  • Eine grosse Menge Capuns machen und diese nach dem Einrollen lose tiefkühlen. Zum Zubereiten auftauen und fertig stellen.

Verwandte Rezepte