Arroz brut a la mallorquina

Arroz brut a la mallorquina
 

Dieses Rezept weiterempfehlen

 

Dieses Rezept als Missbräuchlich melden

captcha
 

Zutaten

Ergibt Portionen
250 g Spareribs
100 g Butifarró (mallorquinische Blutwurst) oder Chorizo
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
2 Peperoni, rot und gelb
50 g Cocobohnen oder grüne Bohnen
2 Artischockenböden aus der Dose, abgetropft
250 g Pouletstücke mit Knochen
250 g Kaninchenragout
4 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
50 g Soissonsbohnen aus der Dose, abgetropft
400 g Risottoreis, z. B. Carnaroli
2 l schwache Gemüsebouillon
0.5 TL Nelkenpulver
1 TL Zimt
6 ganze gekochte Crevetten à ca. 70 g

Gewürzpaste

4 Zweige Petersilie
2 Knoblauchzehen
2 Briefchen Safran
  1. 1.
     
    Spareribs der Länge nach in Stücke schneiden. Wurst längs in Scheiben, diese wiederum in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch hacken. Peperoni halbieren, entkernen und in Würfelchen schneiden. Bohnen in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Artischockenböden in Stücke schneiden.
     
  2. 2.
     
    Poulet und Kaninchen in einer weiten Pfanne rundum im Öl ca. 5 Minuten anbraten. Spareribs beigeben und 5 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wurst, Zwiebel, Knoblauch, Peperoni, Coco-, Soissonsbohnen und Artischocken dazugeben und kurz mitdünsten. Reis beigeben und glasig dünsten. Alles mit Bouillon ablöschen. Ca. 30 Minuten köcheln lassen. Mit Nelkenpulver, Zimt, Salz und Pfeffer würzen.
     
  3. 3.
     
    Inzwischen für die Gewürzpaste Petersilie fein hacken. Knoblauch pressen. Beides mit dem Safran mischen. Gewürzpaste und Crevetten zum Reis geben und alles zugedeckt ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.
     

Nährwerte

1 Portion enthält

Kalorien:660 kcal   Eiweiss:42 g
Fett:28 g   Kohlenhydrate:60 g

Kommentare (0)

Sie müssen registriert sein, um selber Kommentare abgeben zu können. Registrieren Sie sich noch heute gratis und profitieren Sie von unseren Community-Funktionen!

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 27.07.2011
  • Dieses Rezept wurde 33593 x angesehen
  • Veröffentlicht in Ausgabe 08/2011 auf Seite 68

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen »

Social Bookmarks

|

Tipps zu diesem Rezept

  • Andreu Genestra mischt unter die Gewürzpaste 30 g gebratene Kaninchen- oder Pouletleber, die er mit den restlichen Zutaten im Mörser fein verreibt.

Verwandte Rezepte