Moderne Tierhaltung

Rinder, Kühe, Kälber, Schafe, Hühner – ihnen allen ist es am wohlsten, wenn sie in grosszügigen, gut belüfteten und sauberen Stallungen mit frischem Stroh sowie Tageslicht leben und sich zudem an der frischen Luft bewegen können. Landwirte, die für Bio und TerraSuisse produzieren, gewährleisten ihnen diese tierfreundliche Haltung. Das wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Tiere und damit auch auf die Fleischqualität aus. So wachsen beispielsweise Rinder, die frei auf der Weide grasen, langsamer. Was dann die Fettzusammensetzung und den Geschmack des Fleisches günstig beeinflusst.

Nebst Weidegras bekommen Rinder und auch Kühe Silagen sowie Heu zu fressen. Die ausgewogene Futterzusammensetzung unterstützt die Produktion von Fleisch und Milch zusätzlich. Bauern, welche für das Label TerraSuisse produzieren, ziehen ihre Kälber mit Vollmilch von Kühen sowie Heu auf. Dadurch sind die Tiere nicht nur gesünder, das Kalbfleisch selbst wird dank des Heus schön rosa und geschmackvoll. Bei TerraSuisse wird vorzugsweise Heu verfüttert, das aus spät geschnittenem Gras gewonnen wird. Dieses späte Mähen der Wiesen beeinflusst wiederum die Artenvielfalt: Gräsern und Wildblumen bleiben genügend Zeit zu blühen und sich zu versamen. Schmetterlinge und Bienen können ihren natürlichen Lebensraum länger geniessen.

Wer also Fleisch aus TerraSuisse- oder Bio-Labelproduktion kauft sowie Eier und Milchprodukte in Bio-Qualität, leistet einen wertvollen Beitrag zu einer artgerechten und schonenden Tierhaltung.